Mittwoch, 28. Juli 2010

Kräutergeschichten

Nach dem Rezept von meinem Papa, habe ich jetzt neue Duftsäckchen ausprobiert.
Mehrere Kräuter müssen hinein; Lavendel, Beifuß, gelbe Schafgarbe und noch andere, die ich leider nicht bekommen konnte. Man kann sogar ein Kopfkissen draus machen, soll wohltuend für den Schlaf sein.
 Ich hab es jedoch in Kleineren Mengen verarbeitet.



 

Währenddessen hat mich die Lust gepackt noch ein kleines Kirschkernkissen zu nähen.
Gern könnt Ihr diese Duftmischung ausprobieren. 
Ich find es richt nach "gutem" Landduft.

Kommentare:

  1. Das Potpouri sieht wunderbar aus und duftet bestimmt auch sehr gut.
    Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Oh, den Duft stelle ich mir auch himmlisch vor........vielen Dank, für die Inspiration - das werde ich sicherlich mal ausprobieren (wobei ich gelbe Schafgarbe auch noch nicht gesehen hab........muss ich mal danach suchen)!!!

    GLG, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Taty,
    ich kann´s bis hierher riechen. Da werden Kindheitserinnerungen geweckt. Meine Oma ist mit mir auch immer pflücken gegangen.
    GGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm... das kann man fast durch und durch riechen! Und SO schöne Farben - fast schade, dass die Blüten und Kräutln immer in Sackerln verschwinden und dann nicht mehr zu sehen sind!

    LG Nora

    AntwortenLöschen
  5. Sieht hübsch aus, aber ist auf dem Foto keine gelbe Schafgarbe zu sehen, sondern Rainfarn.
    Rainfarn eignet sich gut für Ungezieferkissen.
    LG die Kräuterfrau

    AntwortenLöschen