Mittwoch, 30. März 2011

Abschied


 Ist  der  Mensch  ein
Humankapital aus Du und Ich?
 Die Fragen häufen sich.
 Wofür lohnt es sich zu leben?
 Einer von uns stirbt, plötzlich ist es nicht mehr wichtig, was wir haben oder sind.
Klein wirken unsere Ziele, ichsüchtig angesichts eines offenen Grabes.
Die  ganze  Welt  nützt  nichts,  wenn  wir  unsere  Seele  verlieren.
 Jenseits des Hügels  zählen andere Werte. Ich brauche Gott um Mensch zu sein!
 Letzte Woche wurde mir 
sehr  bewusst, wie kurz
das Leben doch sein  kann.!
Wärend wir in Alaska 
waren, verunglückte
mein Schwager, er
starb einen Tag später,
erst  38  Jahre  alt, 
verheiratet und 3 Kinder. 
Wir wissen, dass er bei
Gott ist, an Fegefeuer 
glauben  wir  nicht,
sondern daran, dass
jemand, der sein Leben
Gott  hingegeben  hat, 
um Vergebung gebeten hat
auch bei ihm sein wird.


Ihr lieben, ich würd lieber über unsere schönen Erlebnisse aus Alaska schreiben aber heute muss ich so viel über wesentliche Dinge nachdenken, wir kriegen viel Trost und freuen uns auch wieder hier zu sein.
Noch sind wir ziemlich durcheinander, wegen des Zeitunterschieds, sind beide gestern und heute ca. um 2 Uhr nachts aufgewacht, hatten tierisch Hunger und konnten nicht schlafen.
Haben uns sehr gewundert, wie warm und grün es in Deutschland ist.
Bis bald (Alaska-Bilder kommen noch)!
Taty



Kommentare:

  1. Moin liebe Taty,

    es geschehen leider immer wieder Dinge, die man nicht begreifen kann und genau aus diesem Grund hab ich so meine Schwierigkeiten mit Gott.....
    Möchte Dir aber sagen, dass es mir unendlich leid tut....

    Da fällt es einem wahrlich schwer zu schreiben, dass man sich auf Deine Alaska-Bilder freut, und doch muss das Leben weitergehen.

    Ich denk an Dich!
    Liebe Grüße von ganzem Herzen

    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir so schrecklich leid, liebe Taty..........dir und der ganzen Familie viel Kraft und Gottes Hilfe in diesen schweren Tagen!!! Und willkommen zu Hause, ich freu mich sehr, dass ihr wohlbehalten zurück seid!!! Alles Liebe, bis bald,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Taty,
    dir und deiner Familie ganz besonders viel Kraft und Gottes Hilfe in den schweren Tagen.

    Lieben Gruß
    Liane

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Taty,
    dass tut mir so leid für dich und deine Familie!
    Unser tiefes Beileid an euch!!!!!! Ich freue moch doch, dass er jetzt auch bei Gott ist, auch wenn es für die hinterbliebenen sehr schwer ist,ist es doch schön zu wiessen wo er die Ewigkeit jetzt verbringt!!!

    Niemand kann dir den Schmerz abnehmen, aber ich möchte dich wissen lassen, dass ich mit dir fühle und an dich denke.
    Ich möchte nicht viel sagen, wenn du mich brauchst, weisst du wo du mich findest, ich bin immer für dich da.

    Trösten ist eine Kunst des Herzens.
    Sie besteht oft nur darin, liebevoll
    zu schweigen und schweigend mitzuleiden.
    Otto von Leixner (von Grünberg) (1847-1907)

    Sei gedrückt liebe Taty!
    Gott macht nie Fehler!!!!!!
    God bless you,
    Elvira

    “I can do all this through him who gives me strength” Phil 4:13

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Taty
    es gibt Momente, da weiss man nicht was man sagen soll, weil der Schmerz und das "Nicht-verstehen" einfach zu gross ist. Es ist so zu wissen, das man in Gottes Hände geborgen ist. Er kann damit umgehen, wenn wir zum ...zigten mal nach dem "warum" fragen oder wütend sind. Sein Sohn ist auch gestorben - er kennt den Schmerz!!! Er nimmt euch in seine Arme und gibt euch Trost.
    Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft
    Liebe Grüsse Marianne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Taty,,ich kann mir vorstellen wir Du Dich jetzt fühlst und habe mich selbst in Deinen Sätzen erkannt,mit solchen Themen kann ich überhaupt nicht gut umgehen weil ich selbst meine Eltern so früh verloren habe..meine Mutter war gerade mal etwas über 40 -da fragt man sich als Kind WARUM-das Leben ist oft sehr schwer mit all seinen Höhen und Tiefen ,aber genau brauchen wir wohl als Mensch um Dinge schätzen zu lernen und respektvoll mit Menschen und den Lieben umzugehen,jeder Tag könnte unser letzter sein und das ist wohl den wenigsten bewusst-es ist tragisch für die zurück gebliebenen und auch ich weiss wie man sich als Kind fühlt wenn einem das liebste genommen wurde..es trägt immer noch Wunden,,ich drücke Dich ganz lieb Belinda

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Taty,
    es ist schlimm, wenn ein junger Mensch so plötzlich aus dem Leben gerissen wird. Unfassbar für die Zurückgebliebenen.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Taty,ich habe jetzt erst gelesen was passiert ist.Mein aufrichtiges Beileid,es ist so unfassbar wenn jemand so plötzlich aus dem Leben gerissen wird.Zum Glück hast du einen starken Glauben der dir sicher helfen wird in dieser schweren Zeit.Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft und Zuversicht.Edith.

    AntwortenLöschen